Kurvenparadies

Noch bevor wir am Vorabend ins Hotel gingen, gab es die Anweisung alles was essbar ist aus den Satteltaschen zu entfernen – Bärenalarm, die kommen nachts und holen sich alles was zu finden ist.

Heute, bei Zeit gings weiter und es war frisch, richtig frisch bei 8 Grad. Also volle Montour an und noch höher rauf auf den Mammoth Mountain auf über 3.300 Meter. Das ist das Skiparadies in Kalifornien mit Hotels (Hotel Alpenrose gibt’s hier auch) und Skilift und dem Wahrzeichen des Mammuts.
Dann wieder runter den Berg durch schöne Kurven, Täler und immer wieder runter auf 1.000 Meter und wieder hoch auf 3.000 Meter. Die Ohren gingen andauernd auf und zu 😉

Da der Pass zum Yosemite Park immer noch wegen den Waldbränden geschlossen war, sind wir über einen anderen Pass gefahren der anscheinend noch schöner und sehr wenig befahren ist. Ich bin in so kurzer Zeit noch nie so viele Kurven gefahren – der absolute Wahnsinn, auch wieder bis fast 3.000 Meter hoch und unendlich lang. Tolle Gerüche von Sträuchern und Bäumen und zwischendurch Wasserfälle und Bäche der Strasse entlang. Die Ansage von Ike war mal wieder klasse: Immer dem Pass lang, nach 20 Meilen Pause (er hatte sein Bike als Erkennungsmerkmal am Strassenrand abgestellt) und nach einem super Mittagessen unter den riesigen Bäumen nochmal 50 Meilen dem Pass entlang bis rechts eine Shell-Tankstelle kommt.

Bei dieser Strecke hatte ich natürlich auch die GoPro (Videokamera) am Motorrad montiert und fleissig mitgefilmt um einige der Eindrücke festzuhalten. Das sollte sich später dann noch ändern!

Dann wieder Tanken, später noch ein Kaffee-Stop und dann hieß es – rein in die Stadt, bzw. nach Oakland ins Hotel. Die Autobahn, ca. noch 50 Meilen, 8 bis 10-spurig, mit riesen Schlaglöchern und sehr starkem Wind der Sonne entgegen. Auf der Gegenseite konnte man schon die Rushhour erkennen da die meisten aus San Francisco rausfuhren.

Dann ist es passiert!

Am linken Fuss hab ich irgendwas abbekommen – ich schau runter und seh im Augenwinkel gerade noch als meine GoPro wegfliegt. Kamera, Speicherkarte, Akku waren schlagartig weg. Später hab ich dann festgestellt, dass die Halterung abgebrochen ist und die Bikerkollegen haben so ein schwarzes Teil noch auf der mittleren Spur rumtanzen sehen. Toll. Die meisten Videos sind somit hinfällig.

Konsequenz: Ich bleib beim Fotografieren und lass das mit dem Videofilmen. So ein Mist.

Zum Glück haben andere ambitionierte Biker viel gefilmt das ich mir dann mal ausleihen werde. Oder ich muss die Tour nochmal machen 😉

20130910-223338.jpg

20130910-223406.jpg

20130910-223533.jpg

20130910-223522.jpg

20130910-223434.jpg

20130910-223622.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s